Klinikrundgang

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Rundgang Hals-Nasen-Ohren-Klinik Erlangen

Alternativtext = Bildbeschreibung Bild 1
Die Klinik unter Leitung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Heinrich Iro gehört zu den größten HNO-Kliniken in Deutschland
Alternativtext = Bildbeschreibung Bild 2
Der Eingang der Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Alternativtext = Bildbeschreibung Bild 3
Im Eingangsbereich der HNO-Klinik erhalten Besucher und Patienten Auskunft beim Pförtner
Alternativtext = Bildbeschreibung Bild 4
Die ambulante Aufnahme erfolgt in den neuen Anmeldekabinen. Diese sind speziell auf die Bedürfnisse hörgeschädigter Menschen ausgerichtet.
Alternativtext = Bildbeschreibung Bild 5
Die stationäre Aufnahme ist erste Anlaufstelle für Patienten zu Beginn des stationären Aufenthalts.
Alternativtext = Bildbeschreibung Bild 6
Die ambulante Terminvergabe erfolgt in einem separaten Büro im Untergeschoss.
Die OP-Terminvergabe im Untergeschoss.
In der OP-Aufklärung erfahren Patienten in einem ausführlichen Gespräch mit dem Arzt alles über den bevorstehenden Eingriff.
Wartezimmer der Ambulanz mit digitalem und akustischem Patientenaufruf.
Freundlicher Empfang in der Privatambulanz.
Sekretariat des Klinikdirektors Prof. Dr. med. Dr. h.c. Heinrich Iro.
Im Wartezimmer der Privatambulanz können Patienten in Ruhe auf ihren Termin warten.
Der großzügig ausgestattete Wartebereich der Station.
Modernes Ambiente erwartet Patienten und Besucher im Aufenthaltsraum der Station.
Die Patientenzimmer auf der Station wurden komplett modernisiert und mit barrierefreien Badezimmern ausgestattet.
Auf der Privatstation gibt es Fernseher an jedem Bett sowie für jeden Patienten einen eigenen Internetzugang.
Ein ausführliches Gespräch mit dem zuständigen Arzt steht am Anfang jeder Behandlung.
Im Schwesternstützpunkt wird die Betreuung der Patienten auf der Station geplant und besprochen.
Das Operations-Zentrum wurde 2006 komplett umgebaut und mit neuen Geräten und Einrichtungen zu einer der modernsten OP-Abteilung Bayerns ausgebaut.
Die Intensivstation ist mit modernster Technik und einem zentralen, kontinuierlichen Monitoringsystem ausgestattet
Endoskopische Untersuchung in unserem Speicheldrüsenzentrum.
Ultraschalluntersuchung der großen Kopfspeicheldrüsen mit modernsten Geräten.
Mithilfe modernster Medizintechnik können in der Schwindelkabine Gleichgewichtsstörungen verschiedener Art erkannt und therapiert werden.
Im Schlaflabor werden während des Schlafes elektronische Daten erhoben, um Schlafstörungen behandeln zu können.
In der Audiologischen Abteilung wird das Hörvermögen und das Sprachverständnis genau untersucht.
Die Hörschwelle wird in schallisolierten Kabinen bestimmt.
Im Inhalatorium mit Apparaten zur Einzelinhalation werden die Atemwege getestet und Atemwegserkrankungen behandelt.
Im Bereich der Schilddrüsenchirurgie setzt die HNO-Klinik auf eine zielgerichtete und vorbeugende Diagnostik.
Im Schlaflabor können mittels einer Polysomnographie Art und Ursache von Atemaussetzern (sog. Apnoen) ermittelt und ein passendes Therapiekonzept erstellt werden.
Auch im Bistro im Untergeschoss der HNO-Klinik erfolgt der digitale und akustische Patientenaufruf.
Zum Bistro gehört eine Terasse im Garten der HNO-Klinik: Eine kleine sonnige Oase für Patienten, Mitarbeiter und Besucher.
 
 

Mitarbeitersuche