Experimente Ex-vivo Studien

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Automatisierter Versuchsaufbau zur Untersuchung der Phonation an exzidierten Kehlköpfen

Asymmetrische Schwingungsmuster, Aperiodizität und eine Glottisschlussinsuffizienz bei der Phonation werden immer wieder mit Heiserkeit bzw. einem schlechten Stimmklang in Verbindung gebracht. Exzidierte Kadaver-Kehlkopfmodelle (z.B. Rind, Schwein, Schaf, Hase) bieten die Möglichkeit einer direkten Manipulation und Messung von essentiellen Phonationsparametern wie Stimmlippenspannung, asymmetrischer Addduktion, Glottisspalt, subglottaler Druck und Luftstrom. In unterschiedlich ausgerichteten Projekten untersuchen wir den Einfluss dieser Parameter auf Stimmklang, Stimmlippenschwingung und Luftströmung. Weitere Projekte beinhalten die Entwicklung einer computergesteuerten und automatisierten Versuchsdurchführung, Analyse der Altersstimme (DFG DO1247/12), Einfluss des Mucus (DFG DO1247/6-2), Gewebeeigenschaften (DFG DO1247/9) und  Einfluss der vertikalen Bewegungskomponente. Gegenüber synthetischen oder numerischen Modellen bieten sie den Vorteil einer realistischen anatomischen Struktur.

Förderer und Projektzeitraum

DFG
DO1247/6-2
DO1247/9-1
DO1247/12-1

seit 01/2008

Mitarbeiter

Dr.-Ing. Marion Semmler
Telefon: 09131 85-43979
Fax: 09131 85-32687
E-Mail: marion.semmler@uk-erlangen.de
Visitenkarte

Kooperationen

Dr. David Berry, University of California, Los Angeles 

Prof. Dr. Markus Gugatschka, Medizinische Universität Graz

Prof. Dr. Alexander Sutor, UMIT Hall, Österreich

Prof. Dr. Lars Bräuer, Anatomie II, FAU Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr. Ben Fabry, Lehrstuhl für Biophysik, FAU Erlangen-Nürnberg

Publikationen

V. Birk, A. Sutor, M. Döllinger, C. Bohr, S. Kniesburges. "Acoustic impact of ventricular folds on phonation studied in ex vivo human larynx models". Acta Acust United Ac, 102(2):244-56;2016.

V. Birk, M. Döllinger, A. Sutor, D. A. Berry, D. Gedeon, M. Traxdorf, O. Wendler, C. Bohr, S. Kniesburges, “Automated setup for ex vivo larynx experiments”, J. Acoust. Soc. Am., 141(3):1349-1359, 2017.

V. Birk, S. Kniesburges, M. Semmler, D. A. Berry, C. Bohr, M. Döllinger, A. Schützenberger, “Influence of glottal closure on the phonation process in ex vivo porcine larynges”, J. Acoust. Soc. Am., 142(4):2197-2207, 2017.

C. Gerstenberger, M. Döllinger, S. Kniesburges, V. Bubalo, M. Karbiener, H. J. Schlager, H. Sadeghi, O. Wendler, M. Gugatschka. Phonation analysis combined with 3D reconstruction of the thyroarytenoid muscle in aged ovine ex vivo larynx models. J Voice, Epub ahead of print 10/2017.

 
Kontakt

Phoniatrie und Pädaudiologie
Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Leitung:
Dr. med. Anne Schützenberger
Waldstr. 1
91054 Erlangen

Telefon: 09131 85-32782
Telefax: 09131 85-32687
E-Mail: phoni-Sekretariatatuk-erlangen.de

So finden sie uns

Die Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie finden Sie in Räumlichkeiten im 3. und 4. OG des Cicero-Gebäudes. Zur Orientierung melden Sie sich bitte an der Pforte der HNO-Klinik in der Waldstraße 1.

Anreise und Lageplan:

Orientierungshilfe :

 

 

 

Aktuelles

Frau Dr. rer. medic. Dipl. Log. Anke Ziethe habilitierte sich am 21.06.19. Wir gratulieren!

Frau Dr. Anke Ziethe erhielt im Mai 2019 auf dem Annual Symposium (Care of the Professional Voice) der The Voice Foundation in Philadelphia (USA) den Preis "Spasmodic Dysphonia Research Award" für das Forschungsvorhaben "Analysis and Training of Feedback Mechanisms for Phonation and Speech of Patients with Muscle Tension Dysphonia (MTD)".

Im Mai 2019 besucht Frau Professor Rita Patel die Abteilung zu einem Forschungsaufenthalt. Sie ist eine international anerkannte Kollegin und lehrt und forscht an der Indiana University Bloomington in den USA.

Die DFG hat im Januar 2019 für drei Jahre das Forschungsprojekt „Induzierte Asymmetrien im exzidierten Kehlkopfmodell: Einfluss von Mukuseigenschaften auf Bewegung und Akustik“  bewilligt.

Die DFG hat im Dezember 2018 für drei Jahre das Forschungsprojekt „Chronical electrical stimulation for treatment of presbyphonia“ bewilligt. Das Projekt wird in Kooperation mit Prof. Gugatschka (Graz) durchgeführt, der durch den FWF gefördert wird.

Frau Dr. med. Anne Schützenberger hat die erforderlichen Voraussetzungen des FEES Curriculums für neurogene Dysphagien erfüllt und am 13.11.18 das FEES-Ausbilder-Zertifikat der DGN, DSG und DGG erhalten.

 

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht