Fütterstörung bei Kindern (Pädysphagie)

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Fütterstörungen bei Kindern (Pädysphagie)

Mund-, Ess-, Trink- und/oder Fütterstörung

15 bis 20 Prozent aller Kinder zeigen eine leichte bis mittelschwere, 3 bis 7 Prozent eine schwere Mund-, Ess-, Trink- oder Fütterstörungen. Eine solche Störung kann vorliegen, wenn das Füttern oder die Nahrungsaufnahme länger als mindestens 1 Monat von den Eltern als problematisch erlebt wird.

Folgende Symptome können für eine frühkindliche Ess- und/oder Fütterstörung sprechen:

  • Essunlust und Nahrungsverweigerung, die durch organische Ursachen nicht ausreichend erklärbar ist
  • Fehlen eindeutiger Hunger- und Sättigungssignale
  • Übermäßig wählerisches Essverhalten
  • Füttern nur mit Ablenkung, Druck oder Zwang möglich
  • Essverhalten oder Kontext (z. B. im Halbschlaf) grob altersunangemessen
  • fehlende Akzeptanz altersentsprechender Nahrung
  • Erbrechen der Nahrung ohne organische Ursache
  • Kau-, Saug- und Schluckprobleme
  • angstvolle Abwehr gegenüber Reizen im Mundbereich (z. B. bei Nahrungsaufnahme, Zähneputzen)
  • Das Kind zeigt Widerstand / Verweigerung Nahrung herunterzuschlucken
  • Bei Säuglingen:
  • durchschnittliche Dauer einzelner Fütterungen länger als 45 Minuten
  • Abstand zwischen den Mahlzeiten weniger als 2 Stunden

Mögliche Ursachen für eine Mund-, Ess-, Trink- und/oder Fütterstörung:

  • organische Ursachen (z. B. chronische Erkrankungen, Lebensmittelallergien, Störungen der Appetitregulation)
  • Entwicklungs- oder Stoffwechselstörungen
  • Muskelschwäche
  • Lange Sondierung (z. B. bei Frühchen)
  • Cerebralparesen
  • Syndrome

Bei dem Verdacht auf eine Mund-, Ess-, Trink- und/oder Fütterstörung ist eine individuelle Untersuchung und Beratung in unserem Haus im Rahmen eines ambulanten Termins in unserer Kindersprechstunde möglich.

Hierfür ist es wichtig, dass Ihr Kind zur Untersuchung des Ess-, Trink- und Fütterverhaltens hungrig zur Untersuchung erscheint. Bringen Sie bitte Speisen mit, die Ihr Kind gerne mag. Dadurch können wir uns ein aussagekräftiges Bild der Problematik machen und Sie dementsprechend individuell beraten.

 
Kontakt

Phoniatrie und Pädaudiologie
Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Leiter:
Prof. Dr. med. Christopher Bohr
Waldstr. 1
91054 Erlangen

Telefon: 09131 85-32782
Telefax: 09131 85-32687
E-Mail: phoni-Sekretariatatuk-erlangen.de

So finden sie uns

Die Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie finden Sie in Räumlichkeiten im 3. und 4. OG des Cicero-Gebäudes. Zur Orientierung melden Sie sich bitte an der Pforte der HNO-Klinik in der Waldstraße 1.

Orientierungshilfe :

 

 

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung