Hörverbessernde Operationen

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Hörverbessernde Operationen

Neben der Hördiagnostik BERA (Hirnstammaudiometrie) in Narkose bieten wir auch die operative Behandlung von Paukenergüssen an.

Was ist ein Paukenerguss?

Paukenerguss bedeutet Schleim oder Flüssigkeit befindet sich im Mittelohr und beeinträchtigt die Schallübertragung ins Innenohr, das Kind hört schlecht. (sog. Schallleitungsstörung).
Paukenergüsse und behinderte Nasenatmung findet man häufig bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr. Grund ist oft eine vergrößerte Rachenmandel, im Volksmund "Polypen" genannt. Der Eingang der Ohrtrompete (Verbindung vom Nasenrachen ins Mittelohr) wird verlegt und Keime steigen ins Mittelohr auf.

Was passiert bei der hörverbessernden Operation?

Bei häufig wiederkehrenden, schwerwiegenden Paukenergüssen führen wir eine so genannte "Mittelohrsanierung" durch. Dabei wird unter mikroskopischer Kontrolle ein Schnitt ins Trommelfell gemacht und der im Mittelohr befindliche Erguss abgesaugt. Anschließend wird noch ein kleines Röhrchen platziert, welches den Trommelfellschnitt offen halten soll. So ist eine längere Belüftung des Mittelohres von außen gewährleistet, der Schleim kann weiter abfließen und die Mittelohrschleimhaut ausheilen. Wir verwenden "Tübinger Röhrchen" (Silber vergoldet), diese sind sehr gut verträglich. Das Röhrchen stößt sich nach ca. 6 Monaten wieder ab und kann dann durch den HNO-Arzt aus dem Gehörgang geborgen werden. Der Trommelfellschnitt schließt sich meist von selbst.
Um einer erneuten Paukenergussbildung vorzubeugen, entfernen wir in der Regel im Rahmen der Mittelohrsanierung auch die Rachenmandel. Diese sog. Adenotomie erfolgt mit einem Ringmesser unter Spiegelkontrolle. Nach einer Adenotomie werden die Kinder wegen der Nachblutungsgefahr für eine Nacht stationär bei uns überwacht. Nachblutungen bei diesem Eingriff sind aber viel seltener als beispielsweise bei einer Operation der Gaumenmandeln.

 
Kontakt

Phoniatrie und Pädaudiologie
Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Leitung:
Dr. med. Anne Schützenberger
Waldstr. 1
91054 Erlangen

Telefon: 09131 85-32782
Telefax: 09131 85-32687
E-Mail: phoni-Sekretariatatuk-erlangen.de

Aktuelles

Die DFG hat im Januar 2019 für drei Jahre das Forschungsprojekt „Induzierte Asymmetrien im exzidierten Kehlkopfmodell: Einfluss von Mukuseigenschaften auf Bewegung und Akustik“  bewilligt.

Die DFG hat im Dezember 2018 für drei Jahre das Forschungsprojekt „Chronical electrical stimulation for treatment of presbyphonia“ bewilligt. Das Projekt wird in Kooperation mit Prof. Gugatschka (Graz) durchgeführt, der durch den FWF gefördert wird.

Herr Dr.-Ing. Stefan Kniesburges habilitierte sich am 6.12.2018 im Fach „Computational Medicine“ an der Medizinischen Fakultät der FAU. Wir gratulieren!

Frau Dr. med. Anne Schützenberger hat die erforderlichen Voraussetzungen des FEES Curriculums für neurogene Dysphagien erfüllt und am 13.11.18 das FEES-Ausbilder-Zertifikat der DGN, DSG und DGG erhalten.

 

 

So finden sie uns

Die Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie finden Sie in Räumlichkeiten im 3. und 4. OG des Cicero-Gebäudes. Zur Orientierung melden Sie sich bitte an der Pforte der HNO-Klinik in der Waldstraße 1.

Orientierungshilfe :

 

 

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung