KI-gestützte Robotik

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

KI-gestützte Robotik in der Nanomedizin

Der gezielte Wirkstofftransport mittels magnetischer Nanopartikel und unter zur Hilfenahme eines externen Magneten fand bislang nur unter statischen Bedingungen statt. Da in dieser Konstellation der externe Magnet während der Anwendung nicht bewegt werden kann, ist es nicht möglich das komplexe Zielgebiet individuell anzusteuern.

Um diese Limitierung zu umgehen, hat SEON im Jahr 2019 seinen nächsten Meilenstein auf dem Weg zur klinischen Translation erzielt – die Installation eines Magnet-Roboters. Obwohl der Roboter stattliche zwei Tonnen wiegt, ist er in der Lage seine Bewegungen feinfühliger als die menschliche Hand durchzuführen. Mit diesem robotergesteuerten, freiprogrammierbaren und -positionierbaren Magneten sollen in Zukunft alle Körperregionen angefahren werden können und zudem auch eine dynamische Änderung der Position während der Behandlung möglich sein.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Durch die Anwendung von künstlicher Intelligenz (KI) soll in Zukunft die individuelle Behandlung von Patienten noch effizienter und wirksamer gestaltet werden. Die Vision: anhand von KI gestützter Interpretation von Bilddaten der Zielregion, beispielsweise eine angiographische Darstellung eines Tumors, soll mit Hilfe des Roboters eine automatisierte, reproduzierbare und damit personalisierte Ansteuerung des Patienten möglich sein.

Erster Magnetroboter weltweit: Revolutionäre Technik an der Uniklinik Erlangen
Kurzbericht im Bayerischen Fernsehen
Sendetermin: 17.09.2019 um 17:30 Uhr

 
Highlights

Erster Magnet-Roboter weltweit
Kurzbericht im Bayerischen Fernsehen
vom 17.09.2019 um 17:30 Uhr

Spendenkonto

Forschungsstiftung Medizin am Universitätsklinikum Erlangen

Sparkasse Erlangen
IBAN: DE 69 76350000 0000062000
Verwendungszweck:
Nanomedizin Prof. Alexiou

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht