Drüsenerhaltende Behandlung von Speicheldrüsenerkrankungen

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Neben der konservativen Behandlung von Entzündungen und Immunerkrankungen der Speicheldrüsen ist die Erlanger HNO-Klinik auf die Diagnostik (Farbdoppler-Sonografie, Speicheldrüsenendoskopie) und Therapie von Speichelsteinen und Speicheldrüsentumoren spezialisiert. Steinerkrankungen (Sialolithiasis) gibt es nicht nur in der Gallenblase oder Niere, auch Speicheldrüsen können betroffen sein

Während die Drüse bislang oft trotz der Verletzungsgefahr benachbarter Strukturen (Gesichtsnerv) entfernt wird, hat die HNO-Klinik Erlangen frühzeitig alternative Behandlungsmethoden entwickelt: Hier wurde die weltweit erste Steinzertrümmerung (Lithotripsie) eines Parotissteins durchgeführt. Ebenso kann in einem Großteil der Fälle, bei Speichelsteinen der Ohr- und Unterkieferspeicheldrüse die Therapie drüsenerhaltend durch endoskopische Verfahren und minimalinvasive Techniken durchgeführt werden. In der operativen Tumorchirurgie der Speicheldrüsen, die stets unter spezieller Überwachung (Monitoring) des Gesichtsnervs vorgenommen wird, hat neben der kompletten Tumorentfernung die Schonung der Gesichtsnerven höchste Priorität.

 
Kontakt Speicheldrüsenzentrum

Sie möchten mehr wissen über unser Speicheldrüsenzentrum?
Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

Prof. Dr. med Michael Koch
Telefon: 09131 85-33156
Fax: 09131 85-33833
E-Mail: michael.koch@uk-erlangen.de
Visitenkarte
Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung