Kardiovaskuläre Nanomedizin

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Projekte

Die Arbeitsgruppe Kardiovaskuläre Nanomedizin der Sektion für Experimentelle Onkologie und Nanomedizin (SEON) beschäftigt sich vorrangig mit der Entwicklung nanomedizinischer Anwendungen für verbesserte Diagnose und Behandlung von Atherosklerose. Trotz jüngster Fortschritte auf dem Gebiet der bildgebenden Techniken bleiben etliche vulnerable bzw. instabile Plaques unentdeckt. Mittels ultrakleiner superparamagnetischer Eisenoxid Nanopartikel (ultrasmall superparamagnetic iron oxide nanoparticles, USPIO), welche sich in Makrophagen anreichern, soll die Identifizierung und Charakterisierung atherosklerotischer Plaques durch verfeinerte Magnetresonanztomographie verbessert werden, mit dem Ziel das Risiko akuter kardiovaskulärer Ereignisse zu reduzieren. Im Moment untersuchen wir die Eignung von Dextran-umhüllten USPIO für die Anreicherung in Plaques und deren Charakterisierung im Tiermodel. Die konventionelle medikamentöse Therapie wird üblicherweise systemisch verabreicht. Diese Handhabung hat etliche schwerwiegende Nachteile, wie starke Nebenwirkungen sowie geringe Wirksamkeit innerhalb der zugelassenen Dosierung. Die Nanotechnologie hat das Potential die Nachteile der bisherigen Diagnose- und Therapierverfahren zu überwinden, z.B. durch Magnetisches Drug Targeting zum atherosklerotischen Plaque. Dies verspricht eine zielgerichtete Behandlung von Plaques, wobei Nebenwirkungen essentiell reduziert werden können, indem die toxische Wirkung der Medikamente herabgesetzt und deren notwendige Dosierung reduziert wird. En weiteres Kernthema unsere Arbeit steh im Zusammenhang mit Biomaterialien für die kardiovaskuläre Anwendungen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Biomaterialien (FAU) analysieren wir die Zellkompatibilität verschiedener Alginat-basierter Hydrogele für den 3D Gefäßdruck und untersuchen die verbesserte Kolonialisierung von Polymerbiomatrizen mittels magnetischer Zellbesiedlungstechniken. Des Weiteren verfolgen wir, in Kooperation mit der Abteilung für Funktions¬werkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde (Universitätsklinikum Würzburg), die Forschung der Biofabrikation von vor-endothelialisierten mikrovaskulären Netzwerken basierend auf thermosensitiven Polymertechnologien.


News

Sonderforschungsbereich/Transregio „Von den Grundlagen der Biofabrikation zu funktionalen Gewebemodellen“
Auf ihrer Herbstsitzung beschloss die DFG den Sonderforschungsbereich/Transregio „Von den Grundlagen der Biofabrikation zu funktionalen Gewebemodellen“ einzurichten. SEON beteiligt sich am interdisziplinären Verbund mit dem Teilprojekt „Prä-endothelialisierte perfundierbare mikrovaskuläre Gefäßsysteme zur Biofabrikation standardisierter in vitro Gewebemodelle“, unter der Leitung von PD Dr. Iwona Cicha (SEON) und Prof. Jürgen Groll (FMZ, Universitätsklinikum Würzburg). SFB/Transregio „BioFab“ wird ab dem 1. Januar 2018 zunächst vier Jahre lang gefördert.

Zur Pressemitteilung


Förderung

1. DFG “Nanomedical approach to prevention and treatment of atherosclerosis”; 2013-2016

2. European Union “NanoAthero” project: Nanomedicine for target-specific imaging and treatment of atherothrombosis: Development and initial clinical feasibility; Large Scale 7th Framework Program; 2013-2018

3. DFG: Development of endothelialised small diameter tissue-engineered grafts for cardiovascular surgery; 2015-2017

4. STAEDTLER Stiftung: Cell colonization of electrospun biocomposite scaffolds for vascular graft tissue engineering; 2017-2018


Leitung und Kontakt

Mitarbeiter


Publikationen

Publikationen können unter PubMed eingesehen werden.


Kooperationspartner

Prof. Dr. med. Christoph D. Garlichs
Chefarzt der Medizinischen Klinik des Diakonissenkrankenhauses Flensburg, Deutschland

Prof. Dr. med. Michael Joner
Deutsches Herzzentrum München, Deutschland

PD Dr. Dr. med. Oliver Söhnlein
LMU München, Deutschland

Dr. Didier Letourneur
Inserm U1148, Laboratory for Vascular Translational Science (LVTS), Paris, Frankreich
NanoAthero

Prof. Dr. med. Harald Mangge
Klinisches Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik (CIMCL), Medizinische Universität Graz, Österreich

Prof. Dr. János Szebeni, Dr. László Dézsi
Nanomedicine Research and Education Center, Semmelweis University, Budapest, Ungarn

Dr. Barbara Dietel
Labor für molekulare und experimentelle Kardiologie, Abteilung für Kardiologie und Angiologie, Universtiätsklinikum Erlangen, Deutschland

Prof. Dr. Aldo Boccaccini, Dr.-Ing. Rainer Detsch
Institut für Biomaterialien, FAU-Erlangen-Nürnberg, Erlangen, Deutschland

Prof. Dr. Jürgen Groll
Abteilung für Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde, Universitätsklinikum Würzburg, Deutschland

 
Aktuelles

DFG fördert 15 neue
Sonderforschungsbereiche

SEON an SFB/Transregio
"BioFab" beteiligt

Magnetpartikelforschung will Patienten
ihre Stimme zurückgeben

Manfred-Roth-Stiftung und

Forschungsstiftung Medizin spenden

50.000 Euro für die Entwicklung

von Stimmlippentransplantaten

Potenziale der Nanomedizin
Europaabgeordnete Monika Hohlmeier
besucht SEON

Spendenkonto

Forschungsstiftung Medizin am Universitätsklinikum Erlangen

Sparkasse Erlangen
IBAN: DE 69 76350000 0000062000
Verwendungszweck:
Nanomedizin Prof. Alexiou

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung