Redefluss-Störung (Stottern)

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Redefluss-Störung

ist die übergreifende Bezeichnung für Stottern und Poltern (engl. „fluency disorders“). Stottern bei Kindern ist häufig (8% während der Sprachentwicklung) und manchmal durch erbliche Belastung übertragen. Meist sind Jungen betroffen (3:1). Durch frühzeitige Behandlung lassen sich die meisten Fälle von kindlichem Stottern beheben.

In 1% aller Fälle dauert das Stottern bis ins Erwachsenen-Alter und gilt dann als Leiden, das zwar gelindert, aber nicht geheilt werden kann.

Kindliches und Erwachsenen-Stottern können nur konservativ durch eine Sprachtherapie behandelt werden. Bei Kindern werden die Kosten bis zu einer Obergrenze von der Krankenkasse getragen. Die in Erlangen früher sehr erfolgreiche Behandlung Erwachsener kann nach den Vorgaben der Gesundheitsreform nur noch ausnahmsweise angeboten werden.

 
Kontakt

Phoniatrie und Pädaudiologie
Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Leiter:
Prof. Dr. med. Christopher Bohr
Waldstr. 1
91054 Erlangen

Telefon: 09131 85-32782
Telefax: 09131 85-32687
E-Mail: phoni-Sekretariatatuk-erlangen.de

So finden sie uns

Die Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie finden Sie in Räumlichkeiten im 3. und 4. OG des Cicero-Gebäudes. Zur Orientierung melden Sie sich bitte an der Pforte der HNO-Klinik in der Waldstraße 1.

Orientierungshilfe :

 

 

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung