Schlucktherapie

HNO-Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinrich Iro

Schlucktherapie

Schlucktherapie – Was passiert da?

Konservative Schlucktherapie

Die Logopädin kümmert sich um die Übungstherapie und die Beratung des Patienten und dessen Angehörige. Grundsätzlich werden drei Gruppen von Therapieverfahren unterschieden:

  • Kausal
  • Kompensierend
  • Adaptierend

Kausale Therapieverfahren

Ziel ist die Wiederherstellung der Funktionen, die zum Schlucken benötigt werden oder der optimale Gebrauch der Restfunktion, z.B. durch:

  • Funktionelle Übungen, z.B. zur Verbesserung der Kehlkopfhebung oder der Zungenbeweglichkeit
  • F.O.T.T. nach Kay Coombes

Kompensatorische Therapieverfahren

Diese sollen das Schlucken verbessern und ein Verschlucken verhindern, z.B.:

  • Haltungsänderungen, z.B. durch Kopfdrehung während des Schluckens
  • spezielle Schlucktechniken, z.B. Mendelsohn-Manöver oder supraglottisches Schlucken

Adaptierende Therapieverfahren

Trinkbecher, Warmhalteteller

Schluckstörung angepasst werden.

  • Diätetische Maßnahmen, z.B. durch Dabei sollen äußere Bedingungen an die hochkalorische Nahrungsergänzung, Kostformanpassung
  • Trink- und Esshilfen, z.B. spezielle Becher oder Löffel, Warmhalteteller

Operative Schlucktherapie

Operationen können nur in seltenen Ausnahmesituationen das Schlucken verbessern.

Hingegen werden operative Eingriffe häufig als flankierende Maßnahmen bei Schluckstörung eingesetzt, etwa um die tiefen Atemwege zu schützen oder um eine ausreichende Ernährung sicherzustellen:

  • Luftröhrenschnitt („Tracheotomie“), um ein Eintreten von Nahrung und Speichel in die Atemwege zu verhindern
  • PEG (=Punktion des Magens durch die Bauchwand hindurch), um eine ausreichende Ernährung zu ermöglichen
 
Kontakt

Phoniatrie und Pädaudiologie
Hals-Nasen-Ohren-Klinik
Leitung:
Dr. med. Anne Schützenberger
Waldstr. 1
91054 Erlangen

Telefon: 09131 85-32782
Telefax: 09131 85-32687
E-Mail: phoni-Sekretariatatuk-erlangen.de

So finden sie uns

Die Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie finden Sie in Räumlichkeiten im 3. und 4. OG des Cicero-Gebäudes. Zur Orientierung melden Sie sich bitte an der Pforte der HNO-Klinik in der Waldstraße 1.

Orientierungshilfe :

 

 

Aktuelles

Das Projekt "Entwicklung einer nicht-invasiven Biomarkersignatur für entzündliche und maligne Erkrankungen im Kopf-Hals-Bereich" von Frau Dr. med. Sarina Müller wird vom 01.07.2018 bis 30.06.2019 von der ELAN mit 33.000 Euro gefördert. 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) von Juni 2018 bis Dezember 2020 das Projekt "Entwicklung eines Systems zur Hochgeschwindigkeitsendoskopie (HSE) für klinische Kehlkopfuntersuchungen". Das Projekt wird gemeinsam mit der Firma WEVOSYS medical technology GmbH (Baunach, Deutschland) durchgeführt.

Die Manfred-Roth Stiftung fördert eine bilaterale Forschungsgruppe der Herzchirugischen Klinik ( Prof. Dr. Weyand) und der Abteilung für Phoniatrie & Pädaudiologie der HNO Klinik mit 35000 Euro. In dem Projekt analysieren die Wissenschaftler die Schwingungen von biologischen Herzklappenimplantaten anhand von elektronischen Hochgeschwindigkeitsaufnahmen.

Die DFG fördert seit 02/2018 für drei Jahre das Forschungsprojekt „Numerical computation of the human voice source“ . Das Projekt wird in Kooperation mit Prof. Kaltenbacher (TU Wien) durchgeführt, der durch den FWF gefördert wird.

Unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Frau Marion Semmler hat am 19.3.2018 erfolgreich die Abschlussprüfung zur Erlangung des Dr.-Ing. abgelegt. Wir gratulieren.

Zertifizierungen
Text TÜV Süd auf weißem Grund umgeben von achteckigen blauen Ring in dem in weißer Schrift ISO 9001 steht
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung